Monatsarchiv: Juli 2013

In den Sommermonaten gehen viele Schüler und Studenten einem Ferialjob nach. Allerdings ist bei Kindern ab 18 Jahren auf die Zuverdienstgrenze für die Familienbeihilfe zu achten. Sie dürfen für das ganze Jahr, unabhängig davon, ob innerhalb oder außerhalb der Ferien gearbeitet wird, maximal €  10.000,- verdienen. Dieser Betrag errechnet sich aus: Jahresbruttobezug- Sonderzahlungen, wie das… Weiterlesen »

Ferialjobs bieten regelmäßig die Möglichkeit, in interessante Berufsfelder „hineinzuschnuppern“ und erste Praxiserfahrungen zu sammeln. Darüber hinaus eignet sich gerade die vorlesungsfreie Sommerzeit, um Geld hinzuzuverdienen. Damit allerdings diesbezüglich keine unrealistischen Erwartungen entstehen, sind mögliche (nachteilige) Konsequenzen durch Steuer, Sozialversicherung und auch bei derFamilienbeihilfe zu berücksichtigen. Die nachfolgenden Aspekte sind selbstverständlich auch fürlaufende Jobs neben dem Studium zu beachten. Familienbeihilfe und Kinderabsetzbetrag Der Verdienst aus einem Ferialjob kann,… Weiterlesen »

Die jüngste Hochwasserkatastrophe hat gezeigt, dass neben unmittelbarem tatkräftigen körperlichen Einsatz bei den Aufräumarbeiten vor allem Geld- und Sachspenden notwendig sind, um die eingetretenen Schäden zu beseitigen. Das BMFhat jüngst ein Informationsschreiben veröffentlicht, in dem auf steuerliche Maßnahmen in Katastrophenfällen wie z.B. Hochwasser hingewiesen wird. Vorausgeschickt sei, dass Sonderbestimmungen wie etwa die vorzeitige Abschreibung von ersatzbeschafften Wirtschaftsgütern – wie schon als Reaktion auf frühere Hochwasserkatastrophen – höchstwahrscheinlich wiederum und in… Weiterlesen »

Im Parlament wurde am 13.6.2013 die Novelle zum Kinderbetreuungsgeld beschlossen, welche mit 1.1.2014 wirksam wird. Die Änderungen betreffen einige Detailpunkte und sollen vor allem Härtefälle vermeiden: Erhöhung der Zuverdienstgrenze beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld und der Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld von derzeit 6.100 € auf 6.400 €. Damit soll unselbständig erwerbstätigen Eltern weiterhin einegeringfügige Beschäftigung ermöglicht werden. Die Zuverdienstgrenzen gelten nur für jene Monate, in denen Kinderbetreuungsgeld bezogen… Weiterlesen »

Am 12.6.2013 wurde die Regierungsvorlage zum Gesellschaftsrechts-Änderungsgesetz 2013 im Nationalrat beschlossen. Wie bereits in der KI 05/13 berichtet, stellt die Senkung des Mindeststammkapitals bei Gesellschaften mit beschränkter Haftung von derzeit 35.000 € auf 10.000 € ein Herzstück der Reform dar. Anträge der Opposition, die den Entfall aller Publikationspflichten und eine vereinfachte Firmengründung durch eine 1-EUR-GmbH vorgesehen hätten, wurden hingegen abgelehnt. Die GmbH-Reform tritt nach Zustimmung durch… Weiterlesen »

Vermutlich jedem, der sich schon ein Neufahrzeug in Österreich gekauft hat, ist dieNormverbrauchsabgabe (NoVA) schmerzlich in Erinnerung. Diese fällt an, wenn ein Kraftfahrzeug in Österreich an den Kunden geliefert wird oder zum ersten Mal zum Verkehr in Österreich zugelassen wird. Ebenso ist NoVA bei Eigenimporten vonGebrauchtfahrzeugen (nach Österreich) durch Private abzuführen. Die Höhe der NoVAerrechnet sich nach einer Formel, welche… Weiterlesen »