Monatsarchiv: Oktober 2015

105

Belegerteilungspflicht

Oktober 2015

Ab 1.1.2016 müssen Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes (auch Vermieter und Kleinunternehmer) für jede empfangene Barzahlung einen Beleg ausstellen. Dieser Beleg kann auch elektronisch übermittelt werden. Zu den Barumsätzen zählen auch Zahlungen mit Bankomatkarte, Kreditkarte oder mit Gutscheinen. Diese Verpflichtung gilt unabhängig von der Höhe des Jahresumsatzes und vom Betrag der Barzahlung.   Mindestangaben am… Weiterlesen »

Regelung noch für 2015 Neue Selbständige trifft die Pflichtversicherung der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) nur dann, wenn ihr Einkommen folgende Grenzen überschreitet: € 4.871,76 jährliche Einkünfte (wenn im selben Jahr auch noch andere Einkünfte oder Leistungen aus der Sozialversicherung bezogen werden). € 6.453,36 jährliche Einkünfte (keine anderen Einkünfte im selben Jahr).   Die zuständigen… Weiterlesen »

Vor dem 31.12. müssen noch viele Arbeiten erledigt werden (für Bilanzierende gilt dies, wenn sich das Wirtschaftsjahr mit dem Kalenderjahr deckt). Trotzdem sollte man sich genug Zeit nehmen, um seine Steuersituation nochmals zu überdenken.   Steuertipps Ab 1.1.2016 wird die Kapitalertragsteuer in bestimmten Fällen, wie z. B. auch auf Ausschüttungen aus einer GmbH, auf 27,5… Weiterlesen »

Zettel Hand 2

SONDERNEWS

Oktober 2015

Liebe Freunde von B&B, der heutige Tag hat uns allen gezeigt, dass manche Dinge einfach nicht beeinflusst werden können.. In unserem Wiener Neustädter Standort ist ein Brand ausgebrochen. DAS WICHTIGSTE für uns in diesem Moment ist es, Ihnen mitzuteilen, dass niemand zu Schaden gekommen ist und alle Daten mehrfach gesichtert sind, alle Akten und Belege… Weiterlesen »

Werden aus einer Vermietungstätigkeit über längere Zeit Verluste erwirtschaftet, beurteilt die Finanz diese Tätigkeit oftmals als sogenannte „Liebhaberei“. Dies hat zur Konsequenz, dass in der Einkommensteuer die daraus entstehenden Verluste nichtmit anderen Einkünften ausgeglichen werden können. In der Umsatzsteuerunterliegen „Liebhaberei“- Einnahmen nicht der Umsatzsteuer, dafür dürfen aber auchkeine Vorsteuern geltend gemacht werden. Um die Liebhaberei… Weiterlesen »

Das BFG hat sich mit zwei interessanten Fällen zum Thema außergewöhnliche Belastung auseinandergesetzt, welche nachfolgend kurz dargestellt werden. Wie allgemein bekannt, müssen für die Geltendmachung einer außergewöhnlichen Belastung die Merkmale der Außergewöhnlichkeit, der Zwangsläufigkeit sowie derwesentlichen Beeinträchtigung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit kumulativ erfüllt sein. Aufwendungen für eine Infrarotwärmekabine Gerade im Herbst und Winter werden Infrarotwärmekabinen verstärkt… Weiterlesen »

Der Verkauf von Zeitschriften- bzw. Zeitungsabonnements ist nicht immer so, dass auf ein paar kostenlose Testmonate automatisch ein dauerhaftes, kostenpflichtiges Abo folgt, sofern man den rechtzeitigen Kündigungszeitpunkt versäumt hat. Oftmals wird derAbschluss eines solchen Abonnements dadurch versüßt, dass außerdem noch Gebrauchsgegenstände wie z.B. Haushaltsgeräte oder technische Geräte wie etwaTablets oder MP3-Player zu einem sehr günstigen… Weiterlesen »

Das BMF hat unlängst und als Reaktion auf ein Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs eine Information (BMF-010203/0188-VI/6/2015 vom 3. Juli 2015) veröffentlicht, welcher zufolge zukünftig eine verschärfte Vorgehensweise an den Tag gelegt werden soll. Der VwGH hatte sich mit der Frage auseinanderzusetzen (GZ 2011/13/0009 vom 26.11.2014), ob eine sich in Liquidation befindende Kapitalgesellschaft (weiterhin) Gruppenträger einer steuerlichen… Weiterlesen »

Die Sozialversicherungswerte für 2016 (in €) betragen voraussichtlich: 2016 2015 Geringfügigkeitsgrenze täglich 31,92 31,17 Geringfügigkeitsgrenze monatlich 415,72 405,98 Grenzwert für pauschalierte Dienstgeberabgabe monatlich 623,58 608,97 Höchstbeitragsgrundlage täglich 162,00 155,00 Höchstbeitragsgrundlage monatlich (laufender Bezug) 4.860,00 4.650,00 Höchstbeitragsgrundlage (jährlich) für Sonderzahlungen (echte und freie Dienstnehmer) 9.720,00 9.300,00 Höchstbeitragsgrundlage monatlich für freie Dienstnehmer (ohne Sonderzahlungen) 5.670,00 5.425,00 Die Veröffentlichung… Weiterlesen »