Dienstleistungsscheck – legal und sicher!

November 2011

Der Dienstleistungsscheck (DLS) soll haushaltstypische Tätigkeiten in Privathaushalten legalisieren und schafft die Möglichkeit zur günstigen Selbstversicherung in der Kranken- u. Pensionsversicherung (€ 52,78/monatlich). Allerdings ist der Arbeitnehmer nicht arbeitslosenversichert, das Entgelt unterliegt nicht dem betrieblichen Mitarbeiter-u. Selbständigen-Vorsorgegesetz. Es dürfen nur arbeitsberechtigte Personen (freier Arbeitsmarktzugang) beschäftigt werden.

Das Arbeitsverhältnis darf auf längstens einen Monat befristet abgeschlossen werden. Allerdings dürfen weitere befristete Dienstverhältnisse ohne zahlenmäßige Begrenzung und auch unmittelbar hintereinander abgeschlossen werden. Die monatliche Geringfügigkeitsgrenze zuzüglich Urlaubsersatzleistung und Sonderzahlungsanteil darf somit € 561,03 nicht überschreiten.

Einfache haushaltstypische Dienstleistungen sind z.B. einfache Gartenarbeiten, Reinigungsarbeiten von Wäsche, Geschirr, Beaufsichtigung von Klein- u. Schulkindern; NICHT ABER Alten-, Kranken-, Kinderbetreuung, Mischverwendung Privat/Unternehmen; Dreiecksverhältnis (Arbeitnehmer , beschäftigt bei einem Verein, wird für Privathaushalt tätig)

Die Bezahlung erfolgt unmittelbar nach Beendigung der Tätigkeit mit dem DLS. Die Stundenlöhne müssen den festgesetzten Mindestlöhnen entsprechen.

Der Arbeitnehmer hat die in einem Kalendermonat erhaltenen DLS spätestens bis zum Ablauf des nächsten Kalendermonats bei der nach seinem Wohnort zuständigen Gebietskrankenkasse einzureichen und erhält von dieser das Entgelt ausbezahlt. Der DLS ist in Trafiken, Postämtern oder online (www.dienstleistungsscheck-online.at) zum Preis von € 5,10 oder € 10,20 erhältlich (Unfallversicherung 1,4% und 0,6% Verwaltungsaufwand sind inkludiert).

B&B Tipp: Mit der Zahlung mittels DLS ist der Arbeitnehmer unfallversichert! Die Selbstversicherung ermöglicht eine günstige Pensionsvorsorge. Nutzen Sie gezielt Ihre Möglichkeiten.