Das RIZ, die Gründeragentur für Niederösterreich, hat auch heuer wieder kreative und innovative Köpfe aufgerufen, ihre Ideen und Visionen, die Potential zur Realisierung haben, zum RIZ Genius Ideenpreis einzureichen. Aus 76 Einreichungen wurden 12 prämiert. (Auf dem Bild vlnr.: DI Luzian Wolf, Margit Bollenberger (B&B), Mag. Petra Patzelt (RIZ), C. Michael Hofbauer (Xeer), Jürgen Brüder (Xeer)… Weiterlesen »

In der KI 07/12 hatten wir über eine Entscheidung des UFS berichtet, wonach eine Einbringung in eine erst nach dem Einbringungsstichtag neu gegründete GmbH als unzulässig angesehen wurde. Diese Entscheidung stand im Widerspruch zur gängigen Verwaltungspraxis (insbesondere Rz 749 UmgrStR) und führte trotz aller Aussagen der Finanzverwaltung, ungeachtet der UFS-Entscheidung an dieser Praxis festzuhalten, zu… Weiterlesen »

Im jüngst veröffentlichten Umsatzsteuerprotokoll (28.9.2012, BMF-010219/0163-VI/4/2012) hat die Finanzverwaltung wiederum zu einigen Zweifelsfragen im Bereich der Umsatzsteuer Stellung genommen: Verwendung einer „falschen“ UID-Nummer beim innergemeinschaftlichen Erwerb: Für den Fall, dass ein Lieferant auf der Rechnung die österreichische UID-Nummer des Leistungsempfängers ausweist, obwohl die Warenbewegung in einen anderen Mitgliedsstaat (z.B. nach Deutschland) erfolgt, trifft den Leistungsempfänger… Weiterlesen »

Sonderausgaben – Topfsonderausgaben Die Absetzbarkeit ist mit einem Höchstbetrag von 2.920 € zuzüglich weiterer 2.920 € für Alleinverdiener sowie insgesamt weiterer 1.460 € ab drei Kindern beschränkt. In diese Grenze fallen insbesondere Ausgaben für Lebens-, Unfall- und Krankenversicherungen, Ausgaben für Wohnraumsanierung sowie für die Anschaffung junger Aktien. Die im Rahmen dieser Höchstbeiträge geltend gemachten Ausgaben… Weiterlesen »

Die steuerliche Geltendmachung von Kosten, die zwar beruflich veranlasst sind, aber zugleich auch Kosten der (privaten) Lebensführung darstellen können, wird von der Finanzverwaltung üblicherweise sehr strikt gehandhabt, um Vorteile für bestimmte Berufsgruppen zu vermeiden. Mit dem Abzugsverbot wird verhindert, dass durch den Beruf eine Verschiebung zwischen beruflichen und privaten Interessen herbeigeführt wird und dadurch Aufwendungen… Weiterlesen »

Das Steuerabkommen Österreich/Schweiz wurde am 13.4.2012 unterzeichnet. Ein Inkrafttreten ist mit 1. Jänner 2013 vorgesehen, mit einer planmäßigen Gesetzwerdung ist zu rechnen. Das Steuerabkommen Österreich/Schweiz regelt 2 Kernbereiche: Zum einen die Bereinigung der Vergangenheit durch Nachversteuerung mit Abgeltungs- und Amnestiewirkung und zum anderen die künftige Erhebung einer Quellensteuer durch schweizerische Zahlstellen mit Abgeltungswirkung, vergleichbar der… Weiterlesen »

Mit 1.1.2013 wird das Versenden von elektronischen Rechnungen erheblich erleichtert. Es ist nun auch möglich, Rechnungen als E-Mails, E-Mail-Anhang, Web-Download und sogar als SMS oder MMS zu erhalten. Wenn Sie eine e-Rechnung erhalten, muss diese keine elektronische Signatur mehr enthalten. Wichtig ist: Sie als Empfänger der Rechnung      müssen dem Erhalt der Rechnung in elektronischer… Weiterlesen »

Werbungskosten noch vor Jahresende bezahlen Ausgaben, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der nichtselbständigen Tätigkeit stehen, müssen noch vor dem 31.12.12 entrichtet werden, damit sie 2012 von der Steuer abgesetzt werden können. Oftmals handelt es sich dabei um berufsbedingte Aus-, Fortbildungs- und Umschulungskosten. Werbungskosten sind entsprechend nachzuweisen (Rechnungen, Quittungen, Fahrtenbuch) und nur zu berücksichtigen, sofern sie… Weiterlesen »