Nach Rz 749 der von der Finanzverwaltung als Auslegungsbehelf herausgegebenen Umgründungssteuerrichtlinien muss bei Einbringungen die übernehmende Körperschaft am Einbringungsstichtag zivilrechtlich noch nicht existent sein. Es ist ausreichend, dass diese bei Unterfertigung des Einbringungsvertrags zumindest in Form einer vertragsfähigen Vorgesellschaft existiert. Dies setzt als Minimalerfordernis einen Gründungsvertrag voraus. Die steuerliche Rückwirkungsfiktion im Umgründungssteuerrecht hat zur Folge,… Weiterlesen »

Der Dienstleistungsscheck (DLS) soll haushaltstypische Tätigkeiten in Privathaushalten legalisieren und schafft die Möglichkeit zur günstigen Selbstversicherung in der Kranken- u. Pensionsversicherung (€ 52,78/monatlich). Allerdings ist der Arbeitnehmer nicht arbeitslosenversichert, das Entgelt unterliegt nicht dem betrieblichen Mitarbeiter-u. Selbständigen-Vorsorgegesetz. Es dürfen nur arbeitsberechtigte Personen (freier Arbeitsmarktzugang) beschäftigt werden. Das Arbeitsverhältnis darf auf längstens einen Monat befristet abgeschlossen… Weiterlesen »

“Als zertifizierte Förderexpertin ist es mir ein besonderes Anliegen, den optimalen Fördermix für meine Kunden zu lukrieren. Wichtig ist, rechtzeitig von dem Vorhaben Kenntnis zu erlangen, da der Förderantrag vor Projektbeginn zu stellen ist!” so Margit Bollenberger. Hier einige Tipps: Gründungs-Investitionsscheck Gründungs-Technologiescheck der AWS für die ersten 1.000 Einreichungen der vollständigen Unterlagen bis 30. Juni… Weiterlesen »

Grundsätzlich bezahlt man für ein geringfügiges Einkommen keine Kranken- und keine Pensionsversicherungsbeiträge. Als geringfügig bezeichnet man ein Einkommen im Jahr 2011 bis € 374,02 pro Monat, bzw. bis € 28,72 pro Tag, wenn das Dienstverhältnis kürzer als für einen Monat vereinbart wird. Die Einkommensgrenzen werden jährlich angepasst. Besitzt man keine Pflichtversicherung, besteht die Möglichkeit einer… Weiterlesen »