Monatsarchiv: September 2013

Um die Pflichtversicherungsbeiträge (Pension-, Kranken- und Unfallversicherung) für Künstler zu entlasten, gibt es den Künstlersozialversicherungs-Fonds. Aus diesem erhalten Künstler unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zu ihren Beiträgen. Dieser Zuschuss wurde mit 1.1.2013 um rund 10 % erhöht und beträgt nun maximal EUR 1.722,00 pro Jahr (EUR 143,50 monatlich). Der Künstler muss Tätigkeiten nach den Bestimmungen… Weiterlesen »

Vereine sind steuerlich begünstigt wenn sie ihren Statuten entsprechend und tatsächlich einen gemeinnützigen Zweck verfolgen, beispielsweise die Förderung von Kunst und Kultur oder Breitensport. Neben Mitgliedsbeiträgen, Spenden oder Subventionen stellen Vereinsfeste eine wichtige Möglichkeit zur Aufbesserung der finanziellen Lage des Vereins dar. Aus steuerlicher Sicht ist jedoch Vorsicht geboten, da ein Vereinsfest bei entsprechendem Ausmaß der wirtschaftlichen Betätigung die Gemeinnützigkeitund damit steuerliche Begünstigung des gesamten Vereines gefährden kann. Grundsätzlich… Weiterlesen »

Wie jedes Jahr gilt es folgende Fristen zum 30. September 2013 bzw. ab 1. Oktober 2013 zu beachten: Bis spätestens 30. September 2013 können noch Herabsetzungsanträge für dieVorauszahlungen 2013 für Einkommen- und Körperschaftsteuer beim zuständigen Finanzamt gestellt werden. Wesentliche Bestandteile eines Antrags sind dieschlüssige Begründung der gewünschten Herabsetzung der Vorauszahlung sowie einePrognoserechnung, in der das voraussichtliche Einkommen nachgewiesen werden kann. Um eine Nachzahlung im… Weiterlesen »

Am 30. September 2013 endet die Frist für österreichische Unternehmer, dieVorsteuern des Jahres 2012 in den EU-Mitgliedstaaten zurückholen wollen. Die Anträge sind dabei elektronisch über FinanzOnline einzureichen. Die österreichische Finanzverwaltung prüft den Antrag auf Vollständigkeit und Zulässigkeit und leitet diesen an den zuständigen Mitgliedstaat weiter. Eine Vorlage der Originalbelege (bzw. Kopien davon) ist im elektronischen Verfahren nicht vorgesehen, außer das erstattende Land fordert dies gesondert an. Die… Weiterlesen »

Die verpflichtende Form der elektronischen Einreichung beim Firmenbuchgericht hat für Jahresabschlüsse zum 31.12.2012 per 30.9.2013 zu erfolgen. Davon betroffen sindKapitalgesellschaften und verdeckte Kapitalgesellschaften (insbesondere GmbH & Co KG), bei denen die Erlöse in den letzten zwölf Monaten vor dem Bilanzstichtag70.000 € überschritten haben. Bei entsprechenden Umsätzen unter 70.000 € ist auch eine Einreichung in Papierform möglich. Keine Offenlegungspflicht besteht für Einzelunternehmer und „normale“ Personengesellschaften. Die Einreichung des Jahresabschlusses dürfen nicht nur Wirtschaftstreuhänder sondern… Weiterlesen »

Die begünstigte Besteuerung nicht entnommener Gewinne (§ 11a EStG) wurde ab dem Jahr 2010 durch den Freibetrag für investierte Gewinne (nunmehrGewinnfreibetrag) gem. § 10 EStG abgelöst. Die seinerzeitige Förderung einesEigenkapitalzuwachses durch die Besteuerung des nicht entnommenen Gewinns mit dem ½ Durchschnittsteuersatz war so ausgestaltet, dass für die begünstigten Eigenkapitalzuwächse eine Behaltefrist von 7 (Wirtschafts)Jahren vorgesehen war. Im Falle eines Eigenkapitalabfalls – hervorgerufen durch Überentnahmen, nicht aber durch laufende… Weiterlesen »

Die Sozialversicherungswerte für 2014 (in €) betragen voraussichtlich: 2014 2013 Geringfügigkeitsgrenze täglich 30,35 29,70 Geringfügigkeitsgrenze monatlich 395,31 386,80 Grenzwert für pauschalierte Dienst-geberabgabe 592,97 580,20 Höchstbeitragsgrundlage täglich 151,00 148,00 Höchstbeitragsgrundlage monatlich (laufender Bezug) 4.530,00 4.440,00 Höchstbeitragsgrundlage (jährlich)für Sonderzahlungen (echte und freie Dienstnehmer) 9.060,00 8.880,00 Höchstbeitragsgrundlage monatlich für freie Dienstnehmer (ohne Sonderzahlungen) 5.285,00 5.180,00 Die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt bleibt abzuwarten.